Wir sind Europaschule!

Am Montag, den 14.07.2014, wurde in Lüneburg die Johannes-Selenka-Schule, neben 105 anderen Schulen, durch die Auszeichnung „Europaschule in Niedersachsen“ geehrt.

 

Rund 240 Gäste von Schulen unterschiedlicher Schulformen aus ganz Niedersachsen waren angereist, um ihre Auszeichnung entgegen zu nehmen. Im Rahmen einer abwechslungsreichen und feierlichen Veranstaltung in der Berufsbildenden Schule I Lüneburg überreichte Ulrich Dempwolf, Präsident der Niedersächsischen Landesschulbehörde, eine entsprechende Urkunde, ein Türschild und eine Europaflagge an die Schulleitungen und Europakoordinatoren der Schulen.

 


„Diese Auszeichnung ist nicht nur Dank und Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit, sondern auch Aufforderung und Motivation sich weiterhin der Entwicklung von Europakompetenzen von Schülerinnen und Schülern zu widmen.“

 

Unsere internationalen Partnerschulen

GastronomieLycée technique, Lyon, Frankreich

Mediendesigner/BauzeichnerColegrio Ave Maria San Cristobal, Granada, Spanien

ZahntechnikIES Santa Barbara, Malaga, Spanien

 

Anmelden?

Unser Europabüro hilft gern.

Das machen wir

Europatage vom 8.-10.6. an der Johannes-Selenka-Schule

In den letzten Wochen und Monaten haben einige von Euch/Ihnen bestimmt häufiger die Begriffe Europa und Europäische Union in den Medien gehört; häufiger also sonst. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass auf dem Europäischen Kontinent seit dem 24.02.2022 ein furchtbarer Krieg auf dem Boden der Ukraine tobt.

 

Vielleicht überlegen einige von Euch/Ihnen ja genau deshalb, was es mit der Europäischen Union auf sich haben könnte und was diese Staatengemeinschaft eigentlich für uns alle bedeutet.

 

  • Wie viele Staaten sind Mitglied der Europäischen Union?
  • Hat die Europäische Union eine Nationalhymne?
  • Was sind die Pflichten und Rechte jeder einzelnen EU Bürgerin, jedes einzelnen EU Bürgers?
  • Was habe ich eigentlich davon, dass Deutschland EU Mitglied ist?
  • Seit wann besteht die EU?
  • Wie können wir Europäer das Elend von Not und Vertreibung in der Welt lindern?

 

Das sind nur einige der Fragen, die einige von uns spontan gar nicht beantworten können.

 

Seit dem 14.07.2014 darf sich unsere Schule Europaschule nennen. Das ist eine hohe Auszeichnung, gehört zu ihr doch ein hohes Engagement in allen Bereichen des tägliche Schullebens, das Miteinander von Menschen jeder Herkunft und ein freiheitliches Miteinander, das auf Toleranz und Fairness beruht.

 

Passend finden vom 08.06.-10.06. die Europatage an unserer Schule statt.

 

Euch und Sie erwartet ein vielfältiges Programm, bei dem hoffentlich einige spannende Fragen zu Europa geklärt werden.

 

Zwei besondere Highlights dieser Europatage werden das Gastspiel einer Theatergruppe mit dem Stück „Nach Europa“ sein, das Flucht und Vertreibung zum Thema hat, und der Besuch der Europaabgeordneten Lena Düpont, die für unsere Region Abgeordnete des Europäischen Parlamentes und unter anderem Vorsitzende des Frontex- Kontrollgremiums ist (Grenzschutz-Kontrollgremium des EU-Parlaments). Frau Düpont nimmt sich Zeit für eine Fragestunde, denn bestimmt hat jeder/jede, Fragen rund um das Thema Europa und den Beruf der/des Europa Abgeordneten.

 

Freut euch / freuen sie sich auf fröhliche, interessante und ereignisreiche Tage.

 

Euer/ihr Europa Team der Johannes – Selenka - Schule

 

Brezeln

Zwei Wochen später trafen wir uns wieder. Dieses Mal wurden die Päckchen aus Frankreich ausgepackt. Darin alle Zutaten für Brioches. Was ist Brioche? Wir probieren es gerade aus!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!"

 

Online-Austausch mit Lyon

Gemeinsam mit Azubis aus der Ernährungsabteilung haben wir am einen Online-Austausch mit unserer Partnerschule in Lyon organisiert und durchgeführt. Am 3. Mai haben sich die Teilnehmenden kennengelernt und schon bald konnten sie sich auf verschiedenen Sprachen und Wegen austauschen. Die französischen Teilnehmenden packten die Päckchen aus Deutschland aus - darin fanden sich unter anderem die wichtigsten Zutaten für die Herstellung von Brezeln. In den Tagen danach wurden in verschiedenen Küchen in Lyon und der Region Braunschweig gemeinsam - verbunden übers Internet - Brezeln gebacken.

 

Europatag an der Johannes Selenka Schule

Team Politik läd ein zum Austausch über Europa Themen.

Alex, unsere englische Sprachassistentin

Ich heiße Alex und ich bin die englische Sprachassistentin für das akademische Jahr 2018/2019 an der Johannes-Selenka Schule. Ich bin seit September an der Schule und ich helfe in Englischstunden und ich lehre meine eigenen Grammatikstunden. Bisher genieße ich meine Zeit an der Schule sehr und ich finde die Arbeit sehr lohnend, besonders wenn ich Schüler und Schülerinnen geholfen habe, etwas zu verstehen, dass sie früher nicht verstanden haben. Ich unterrichte besonders gerne meine eigenen Lektionen mit verschiedenen Aktivitäten wie Spielen, Lieder und Gedichten, weil meine Lektionen so  ansprechender sind. Ich bin 25 Jahre alt und ich komme aus Nottingham in England. Nottingham ist eine mittelgroße Stadt in der Mitte des Landes mit etwa 330.000 Einwohnern. Nottingham ist für viele Dinge bekannt, aber das berühmteste ist wahrscheinlich die Legende von Robin Hood.  Ich habe von 2012 bis 2016 an der University of Bristol studiert und meinem Bachelorabschluss in Deutsch bekommen.  Als Student verbrachte ich einige Zeit als Assistentin für Englisch in Bischofshofen (in der Nähe von Salzburg) in Österreich und dann ging ich nach Yarolslavl in Russland, wo ich ich mit einer Gastgeberin lebte und auch Deutsch studierte. Ich entschied mich,  wieder eine englische Sprachassistentin zu werden, weil ich es das letzte Mal wirklich genossen habe und ich mein Deutsch üben möchte. Der beste Weg, die Sprache zu lernen, ist hier zu leben. Bisher lebe ich wirklich sehr gerne in Deutschland. Erstens ist das Essen gut, ich liebe Jägerschnitzel, Leberkäse mit Brötchen, Currywurst und Döner. Es gibt auch manche großartige Dinge zu tun und zu sehen. Ich war auf dem Weihnachtsmarkt in Braunschweig, dem Schokoladenfest und Schloss in Wernigerode und Berlin. Deutschland ist ein tolles Land und ich freue mich auf die nächsten Monate.