Ziel

Die Fachschule Bautechnik mit dem Schwerpunkt Hochbau und Energieberatung an der Johannes-Selenka-Schule Braunschweig führt ausgebildete Baufachkräfte in einer 2-jährigen Weiterbildung zukunfts- und leistungsorientiert zum beruflichen Aufstieg.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Fachschule kann aufgenommen werden, wer

  • den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss besitzt,
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im Baubereich und eine mindestens einjährige entsprechende Berufstätigkeit aufweist (alternativ: eine für die Fachrichtung einschlägige Berufstätigkeit von sieben Jahren)
  • den Berufsschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand besitzt.

Abschlüsse

Mit Bestehen der Prüfung wird die Berechtigung erworben, die Berufsbezeichnung: „Staatlich geprüfte Technikerin/Staatlich geprüfter Techniker“ zu führen.

„Staatlich geprüfte Technikerin/Staatlich geprüfter Techniker“ stehen im deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf Niveau 6 und damit auf derselben Stufe wie Absolventen und Absolventinnen mit Bachelorabschluss.

Mit dem Abschlusszeugnis erhalten Sie außerdem die Fachhochschulreife. Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen und zum fachgebundenen Studium an allen Hochschulen und Universitäten.

Durch den Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10.09.2020 und dem zugehörigen Erlass „Bachelor Professional in der Fachschule“ erhalten die Absolventinnen und Absolventen auf dem Abschlusszeugnis zusätzlich die Bezeichnung „Bachelor Professional in Technik“.

Dauer

Die Weiterbildung erfolgt in Vollzeit und dauert 2 Schuljahre. Der Unterricht findet an 5 Wochentagen im Umfang von durchschnittlich 30 Schulwochenstunden statt.

Wir starten am 17. August 2023 mit einem neuen Jahrgang. Melden Sie sich jetzt bis Ende März 2023 an.

Anmeldeformular

Inhalte

Innerhalb des Unterrichts werden die künftigen Technikerinnen und Techniker befähigt, technische und betriebswirtschaftliche Problemstellungen selbständig zu erfassen, zu analysieren, zu strukturieren, zu beurteilen und konzeptionell weiterzuentwickeln. Neben der fachlichen Kompetenz wird verstärkt Wert auf eine zielgerichtete Vermittlung von Personalführungskompetenz und dem sicheren Umgang mit Präsentationstechniken gelegt. Die Vermittlung beruflicher und personaler Kompetenzen erfolgt in folgenden Fächern und Modulen:

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Mathematik
  • Naturwissenschaft
  • Politik

Berufsbezogener Lernbereich

  • Modul 1: Projekte planen, realisieren und auswerten
  • Modul 2: Technische Lösungen erweitern Baukonstruktion
  • Modul 3: Technische Lösungen entwickeln Bauphysik
  • Modul 4: Technische Lösungen oder Prozesse optimieren
  • Modul 5: Produktionsprozesse planen und steuern
  • Modul 6: Führungsaufgaben und Personalverantwortung übernehmen
  • Modul 7: Qualität prüfen und verbessern
  • Modul 8: Ökonomisch und nachhaltig handeln

Prüfungen

  • Modulprüfungen zum Abschluss eines jeden Moduls im Verlauf der Schuljahre
  • Abschlussprüfungen in Mathematik, Modul 4 und Modul 8
  • Abschlussprojekt mit Präsentation im Rahmen eines Kolloquiums

Kosten

Da wir eine öffentliche berufsbildende Schule sind, ist der Besuch der Fachschule kostenfrei.
Es werden auch keine Prüfungsgebühren erhoben.
Es entstehen lediglich Kosten für Unterrichtsmaterial (Fachbücher, Laptop, Zeichengeräte) und Exkursionen.

Ausblick

Nach bestandener Abschlussprüfung sind Sie als ,,Staatlich geprüfte Technikerin/Staatlich geprüfter Techniker" bauvorlageberechtigt (NBauO, § 53, Absatz 4, Satz 3)

Sie übernehmen unterschiedliche Aufgaben auf mittlerer Führungsebene. Zur Planung eines Bauvorhabens erarbeiten sie Ausschreibungsunterlagen, kalkulieren Kosten, erstellen Entwurfszeichnungen und holen erforderliche Baugenehmigungen ein. Sie fertigen Detail- und Ausführungspläne an und führen statische oder bauphysikalische Berechnungen durch. Darüber hinaus organisieren sie die Baustelleneinrichtung. Auf der Baustelle koordinieren und überwachen sie die Ausführung der Bauarbeiten.
Dabei könne Sie sowohl in Architektur- und Ingenieurbüros tätig werden als auch bei Baubehörden, bei Bauträgern für Wohn- und Gewerbeimmobilien und anderen Immobilienfirmen. Auch ein Einsatz in der Beratung bzw. im Vertrieb im Bereich der Baustoffe und der Energieeinsparung sowie im Gebäudemanagement bei Firmen, Krankenhäusern und Behörden ist möglich.