Mediengestalter/-in Digital und Print

Beruf und Struktur

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre und findet im dualen System statt. Das bedeutet, dass ein Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb der Wirtschaft benötigt wird, um unsere Schule zu besuchen.

Inhalte

Die Ausbildungsinhalte des ersten und zweiten Ausbildungsjahrs sind für alle Auszubildenden dieses Berufs identisch; im dritten Ausbildungsjahr erfolgt eine Spezialisierung bezüglich einer von drei Fachrichtungen:

  • Beratung und Planung
  • Konzeption und Visualisierung
  • Gestaltung und Technik

Außerdem findet eine Berücksichtigung der Schwerpunkte »Digital« und »Print« statt.

Lernorte

Die Lernorte sind also Betrieb und Berufsschule, wobei zu beachten ist, dass Auszubildende der Fachrichtung »Beratung und Planung« im zweiten und dritten Ausbildungsjahr die Berufsschule in Hildesheim besuchen.

Einsatz und Zukunft

Mediengestalter(innen) sind in der gewerblichen Wirtschaft tätig. Sie arbeiten in...

  • Werbeagenturen
  • Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft
  • Marketingkommunikationsagenturen
  • Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen
  • und öffentlichen Institutionen
  • Verlagen sowie bei
  • Mediendienstleistern

 

Berufliche Qualifikationen

Mediengestalter(innen) der Fachrichtung »Beratung und Planung«

  • führen Projektplanungen für Medienprodukte selbstständig und im Team durch,
  • betreuen und beraten Kunden und erstellen Angebote,
  • bearbeiten Teilaufgaben des Projektmanagements visualisieren und präsentieren Projekte,
  • führen projektbezogene Datenbearbeitungen durch.

Mediengestalter(innen) der Fachrichtung »Konzeption und Visualisierung« ...

  • analysieren Kundenaufträge
  • recherchieren die Umfeldbedingungen und Zielgruppen
  • nutzen Kreativitätstechniken zur Erstellung von Konzeptionen
  • visualisieren und präsentieren Ideen und Entwürfe
  • arbeiten Entwürfe für die mediengerechte Weiterverarbeitung aus
  • setzen mediengerechte Kontrollverfahren zur Qualitätssicherung ein

Mediengestalter(innen) der Fachrichtung »Gestaltung und Technik«

  • planen Produktionsabläufe selbstständig und im Team
  • gestalten Elemente für Medienprodukte
  • übernehmen, erstellen, transferieren und konvertieren Daten für die Mehrfachnutzung
  • kombinieren Medienelemente, stellen sie für unterschiedliche Medien bereit und geben sie auf unterschiedlichen Medien aus
  • stimmen Arbeitsergebnisse mit dem Kunden ab.

Prüfungen

Etwa in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahrs findet die Zwischenprüfung, zum Ende der Ausbildung die Abschlussprüfung statt. Die Organisation der Prüfungen liegt in Händen der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zum Ausbildungsberuf Mediengestalter(in) haben, gibt Herr
Herr Schmidt gern Auskunft.

Fachliteratur

Ulrich Paasch u. a.: Informationen verbreiten.

Verlag Beruf und Schule, Itzehoe.

ISBN 978 3-88013-693-9, VVA 269-00693